Rückenschullehrer

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Nur noch wenige Plätze frei!

ab 15. November 2019 6 x 09:00 Uhr, 1 x 13:45 Uhr

Kursnummer 2019_AB70
Dozenten Referententeam des Bildungswerkes
Juliane Göbel
erster Termin Freitag, 15.11.2019 09:00–18:00 Uhr
letzter Termin Sonntag, 24.11.2019 09:00–18:00 Uhr
Gebühr 495,00 EUR 395,00 EUR (ermäßigt)
Ort

ERGODIA-Schule für Gesundheitsberufe
Dresdner Str. 7
02763 Zittau

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Rückenschmerzen sind in Deutschland eine der häufigsten Krankheitsursachen. Etwa 80 Prozent aller Menschen klagen einmal im Leben über Rückenschmerzen. Die Rückenschule ist das bekannteste und das am häufigsten angebotene Programm zur Prävention von Rückenschmerzen. Um eine effektive Rückenschule zu gewährleisten, bedarf es fundierter Kenntnisse in der Organisation und Planung von Gruppenbehandlungen sowie einer hohen Fachkompetenz des Kursleiters. Diese Fortbildung vermittelt das notwendige Basiswissen, um Rückenschulkurse sinnvoll, kompetent und effektiv durchzuführen.

Die Fortbildung gliedert sich in zwei Teile mit jeweils 30 LE.
Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Abschluss die Lizenz zum Rückenschullehrer des Bundesverbandes der deutschen Rückenschulen (BdR), welche zur Durchführung von Rückenschulkursen gemäß § 20 SGB V berechtigt. Die Ausbildung erfolgt nach dem Curriculum der KddR.

Das dürfen Sie erwarten

  • Grundlagen der Neuen Rückenschule
  • Rückenschmerz als biopsychosoziales Problem
  • Haltungs- und Bewegungsschulung
  • Schmerzverarbeitung und -bewältigung
  • Übungen zum Training der motorischen Grundeigenschaften
  • Kleine Spiele/Spielformen
  • Evaluation und Evidenzsicherung von Rückenschulen
  • Gemeinsames Erleben von Modellstunden

Hinweise

Bei entsprechender beruflicher Grundqualifikation befähigt diese Ausbildung eigene Präventionskurse nach § 20 SGB V anzubieten.

Für den Lizenzerhalt ist eine abgeschlossene Berufsausbildung als Arzt, Physiotherapeut, Masseur (Ausbildung nach 1994), Ergotherapeut, Diplomsportlehrer/Sportwissenschaftler, Sport- und Gymnastiklehrer nötig.

Angehörige anderer Berufe können an der BdR-Rückenschullehrerfortbildung teilnehmen. Sie erhalten nach Abschluss des Lehrganges eine Teilnahmebescheinigung, jedoch keine Lizenz.

Zugelassen werden auch Teilnehmer, die sich im letzten Teil Ihres Studiums beziehungsweise der Ausbildung befinden. Erst nach Abschluss der Berufsausbildung erhalten sie dann die Lizenz.

Während der Fortbildung erfolgt die Einweisung in das ZPP-zertifizierte Kurskonzept.

Referententeam des Bildungswerkes Dozentin


Juliane Göbel Diplom-Psychologin

Kurstermine

# Datum Uhrzeit
1. Fr., 15.11.2019 09:00–18:00 Uhr
2. Sa., 16.11.2019 09:00–18:00 Uhr
3. So., 17.11.2019 09:00–18:00 Uhr
4. Fr., 22.11.2019 09:00–13:00 Uhr
5. Fr., 22.11.2019 13:45–18:00 Uhr
6. Sa., 23.11.2019 09:00–18:00 Uhr
7. So., 24.11.2019 09:00–18:00 Uhr